Lies hier den Dankesbrief der „Jerusalem Foundation“ an alle Spender, die sich für unsere Kinderprojekte in Jerusalem einsetzen.

Liebes Missionswerk Karlsruhe!

Mit dem legendären Bürgermeister Teddy Kollek begann vor 35 Jahren unsere Zusammenarbeit mit dem Missionswerk Karlsruhe für Kinderprojekte in Jerusalem. Letztes Jahr durften wir gemeinsam mit dem Bürgermeister Nir Barkat das 50. Projekt – einen neu renovierten Kindergarten – einweihen.

Isolde und Daniel Müller mit Israel-Fähnhen in der Hand zusammen mit Irene Pollak-Rein von der Jerusalem Foundation
Mädchen mit dunklen Locken malt ein Bild der Vater sieht ihr zu
Daniel & Isolde Müller sehen sich Architektenpläne an

Jerusalem ist die größte Stadt Israels und gleichzeitig eine der ärmsten im Land. Im Stadtteil Gilo leben 35.000 Einwohner. Die Nachbarschaft ist sozioökonomisch sehr durchmischt. Gilo wurde in den 1970er-Jahren errichtet und unterteilt sich in insgesamt fünf Viertel, die nach dem hebräischen Alphabet durchnummeriert sind. Die „Jerusalem Foundation“ und die Jerusalemer Stadtverwaltung wählen bedürftige Stadtteile aus, um sie mittelfristig einer durchgreifenden Strukturverbesserung zu unterziehen. Der Stadtteil Gilo ist Teil dieses Großprojektes, das unter dem Namen „Adopt a Neighborhood“ oder „Sprungbrett“ bekannt ist.

Hintergrundinfo

Die „Jerusalem Foundation“ ist eine vom ehemaligen Bürgermeister Teddy Kollek gegründete Stiftung, die sich für die sozialen Belange, Bildung und Kultur einsetzt. Sie ist ein verlässlicher Partner für unser Engagement in Israel. 

Der Hauptfokus liegt auf den Vierteln Gilo Alef und Bet, den ältesten und ärmsten Teilen der Nachbarschaft. Mitglieder der Stadtkibbuzgemeinde „Beit Israel“ (zu deutsch: „Das Haus Israel“) zogen in diese Viertel, um sie aufzuwerten. Viele dieser jungen Familien ließen sich in der Nähe des alten Einwandererzentrums in Gilo Alef nieder.

Die Verbesserung der Bildungseinrichtungen für alle Kinder der Nachbarschaft ist eines der Hauptziele des Stadtkibbuz und der Jerusalem Stadtverwaltung. In den Sommerferien 2017 renovierte die „Jerusalem Foundation“ dank der Unterstützung des Missionswerks Karlsruhe einen städtischen Kindergarten gegenüber des Einwandererzentrums. Die „Jerusalem Foundation“ hofft, in den Sommerferien 2018 den direkt anliegenden Kindergarten ebenfalls zu sanieren. Beide Kindergärten werden seit drei Jahren von „Beit Israel“ betrieben und von Kindern aus allen Bevölkerungsgruppen besucht. Am Wochenende nutzt die jüdische Synagoge das Kindergartengebäude. Danke für jede Unterstützung und diese Hilfe, die Bestand hat!


Irene Pollak-Rein, 
Direktorin der deutschsprachigen Abteilung der „Jerusalem Foundation“

 

Unser 51. Kinderprojekt in Jerusalem …

… ist der angrenzende Kindergarten. Gott beauftragt uns, das Land Israel zu segnen. Das wollen wir weiter tun. Wir danken dir für alle Spenden für unsere Kinderprojekte in Jerusalem!

Deine persönliche Mail aus Karlsruhe