„Ob ich sitze oder stehe – du weißt es, aus der Ferne erkennst du, was ich denke.“ – Die Bibel: Psalm 139,2

Ermutigung der Woche

Wir tragen eine extrem große Verantwortung, was wir unseren Gedanken erlauben zu denken. Denn deine Gedanken beeinflussen dein Leben! Die Gehirnforscherin Dr. Caroline Leaf hat uns in einigen Vorträgen im Missionswerk aufgezeigt, dass Gedanken, die man über 30 Sekunden denkt, sich in unserem Gehirn festzusetzen beginnen. Dies kann man in medizinischen Untersuchungen feststellen. Nun ist die Frage: Was setzt sich fest?

Sind es unsere Sorgen, Hass, Unvergebenheit, Krankheit oder Angst? Mach dir mal ehrlich bewusst, worüber du nachdenkst. Und jetzt die gute Nachricht: Du selbst bestimmst, was du denkst! Kommt ein Gedanke in deinen Kopf, der es nicht wert ist durchzudenken, dann beende ihn und widme dich einer anderen Sache. Denke in Gottes Perspektive. Überlege, wie er die Dinge sieht. Denke mit den Möglichkeiten Gottes. Aber nicht nur dein Gehirn ist betroffen, sondern die Ergebnisse deines Denkens verändern auch deine Seele. Dies wiederum beeinflusst deinen Körper, deine Gesundheit.

Mach dir mal diese Woche eine private Liste, auf der du alle Themen aufschreibst, um die deine Gedanken kreisen. Am Ende der Woche bete um Weisheit und Erkenntnis, was du mit deiner Liste anfangen sollst. Entscheide, was gut für deine Seele ist und was nicht. Entscheide dich, Verantwortung für dein Denken und somit auch für deine Seele zu übernehmen.

 

Unterschrift Dein Daniel

Daniel Müller

TeilenFacebook SW 300x43

Deine persönliche Mail aus Karlsruhe