Eingeladen an seinen reich gedeckten Tisch

Alexander Hofmann gibt einen Rückblick auf unsere Gebetsnacht an Karfreitag '23!

Fast hundert fleißige Mitarbeiter trafen am Karfreitag bereits um 10 Uhr in der Kathedrale des Missionswerks ein, um letzte Vorbereitungen zu treffen. Das gemeinsame Abendmahl aller Mitwirkenden vor Beginn er Gebetsnacht war auch dieses Mal wieder ein wichtiges Element für Zurüstung und Gemeinschaft an diesem besonderen Nachmittag. Eine große Freude: Zum ersten Mal nach der Pandemie war das ganze Industriegebiet um das Missionswerk herum wieder mit Autos der Gebetsnachtbesucher vollgeparkt.

Segen steht bereit

Pünktlich um 13 Uhr eröffnete Talina Inhoff mit einem klassischen Orgelstück die Lobpreis- und Gebetszeit. Unser Moderator Uwe Porozynski begrüßte alle Anwesenden und 

Daniel Müller formulierte die Einladung, die heute im Mittelpunkt stand: „Greif zu, nimm in Empfang, was der Herr seit dem Sieg am Kreuz für dich bereitgestellt hat.“ 

Nach der fröhlichen Lobpreis- und Gebetszeit mit Liedern wie „Die Freude am Herrn ist meine Kraft“ begann Daniel zu predigen. Währenddessen standen bunte, schön dekorierte Taschen auf der Bühne, auf denen zu lesen war, wo wir überall zugreifen können: Gnade, Frieden, Vergebung, Fülle …  „Jesus hat den Preis bereits bezahlt, damit wir frei sind, um am Tisch des Herrn Platz zu nehmen!“, erklärte Daniel. Wir entscheiden selbst, ob wir der Einladung folgen oder irgendeine Begründung zur Entschuldigung vorbringen. Segen, Rettung, Heilung und noch vieles mehr stehen für uns bereit, wir brauchen nur loszugehen und im Glauben zugreifen. Gottes Tisch ist immer reich für uns gedeckt. Er hat Lösungen gerade für die Herausforderungen unserer Zeit.

Daniel fragte in den Saal: „Wie lange willst du noch warten und dich mit Ersatzlösungen zufriedengeben? Komm jetzt in deine Bestimmung hinein und schaffe Platz für Neues: Greif zu!“

Es folgte eine längere Zeit der Anbetung, in der wir Worte der Erkenntnis von Daniel hörten. Gott berührte unterschiedliche Krankheiten und auch Situationen. Einige Besucher berichteten am Ende, wie Gott in der Zeit genau in diesen Bereichen bei ihnen gewirkt hatte. Während Isolde und Thomas für die Anliegen der Internetzuschauer beteten, konnten die Besucher vor Ort an das Kreuz eine Karte hängen, auf der sie notiert hatten, wo sie zugreifen wollen. Anschließend erhielten sie eine bunte Tasche mit einem Stift, sodass sie ebenfalls aufschreiben konnten, was sie aus der bereitgestellten Fülle vom Sieg Jesu für sich holen wollten.

Ja zu ihm

Immer wieder wurde für verschiedene Krankheiten und Situationen gebetet. Eine Gebetszeit für Israel ist immer Bestandteil der Gebetsnacht. Diesmal gab es besondere Gebetsanliegen aus der israelischen Bevölkerung, da Israel in diesen Tagen beschossen worden war.

Isolde und Thomas lasen Mut machende Gebetserhörungen vor uns es wurde gebetet über die Anliegen, die Menschen in den Wochen zuvor eingeschickt hatten. 

Nach dem Lied: „Herr öffne du mir die Augen“ führte uns Isolde in ihrer Predigt mit dem Thema „Ein prägender Moment“ in Gottes Gedankenwelt für unser Leben hinein: Gott will uns und unser Leben dauerhaft verändern. „Alle Lasten und Sorgen fallen ab, wenn Gott dein Herz berührt und du Ja zu ihm sagst!“, ermutigte Isolde. Selbst negative Geschehnisse würden sich zum Positiven verändern, wenn wir uns Gott anvertrauen und sein Wirken zuließen. „Lasse keine Bitterkeit in deinem Leben zu, wenn Dinge nicht so geschehen, wie es deinen Gedanken und Plänen entspricht. Vertraue dem Herrn, er hat immer einen Weg für dich.“ 

Nach einem Lied berichtete Thomas Inhoff von weiteren Gebetserhörungen und machte Mut: „Gott ist allwissend, bei ihm liegt die Lösung für all unsere Probleme. Freiheit, Stärke und Frieden werden unsere Depressionen und Ängste durchbrechen.“

Eindrucksvoll von unserer Dolmetscherin Dr. Judith Schreyer übersetzt ermutigte uns Pastor Sampson und sagte: „Es gibt immer einen guten Grund, Jesus zu feiern und zu lieben.“ 

In einem kurzen Anspiel konnten wir verfolgen, was es bedeutet, Götzen die Macht über das eigene Leben zu geben. Passend dazu forderte Pastor Beni Schläpfer in seiner Kurzpredigt dazu auf, Götzen aus unserem täglichen Leben zu verbannen. Ein kleines Experiment, bei dem verschiedenfarbige Flüssigkeiten vermischt wurden, zeigte beispielhaft, wie es ist, wenn Jesus uns von Götzen befreien und reinwaschen will. Gott hat kein Interesse an Religiosität, sondern dass Menschen ihn lieben und durch ihr Verhalten zu Wegbereitern seines Kommens werden. 

Rahel Selg begleitete uns anschließend mit dem Lied: „Alles will ich Jesus weihen“ zum Tisch des Herrn. Mit den Einsetzungsworten aus 1. Korinther 11 und dem Bekenntnis des „Vater unser“ folgte das gemeinsame Abendmahl, zu dem auch die Teilnehmer im Internet und an den Telefonen eingeladen waren. Mit einem besonderen Dank an alle Mitwirkenden vor und hinter den Kameras, auf den Parkplätzen, in der Küche und an allen anderen Stellen endete eine wundervolle Gebetsnacht, von der wir die Einladung mitnehmen, an seinen gedeckten Tisch zu kommen und im Vertrauen auf sein Wirken immer wieder zuzugreifen. 

Alexander Hofmann

Besucherstimmen

„Entspannung pur, mega Input. Danke an alle Mitwirkenden. Gott segne euch überfließend.“

„So schade, dass ich nicht vor Ort sein kann, aber ich bin im Geist dabei und Jesus ist auch hier bei mir und allen Menschen am Livestream! Danke, Jesus, für die Gemeinschaft mit dir.“

„Gott ist so frisch und nahe durch euch alle zu spüren. Danke, dass wir teilhaben dürfen.“

„Ich spüre, dass mein Knie sich besser und schmerzfrei bewegen lässt. Es ist seit Jahren wegen Arthrose belastet. Mir ist zum Jauchzen zumute!“

„Danke dem ganzen Team. Ich fühle mich so leicht vor Freude und Dankbarkeit.“

„Es war wieder herzerwärmend und so heilsam, gelobt sei Jesus Christus.“

„Ich bin tatsächlich sehr begeistert und kann gar nicht aufhören mit dem Lobpreis.“

Ähnliche Beiträge

Schau dir auch unsere weiteren Beiträge zu diesem oder einem verwandten Thema an.

Von Magersucht geheilt

Ja, unser Gott kann. Ich hatte euch um Gebet für meine magersüchtige Enkelin gebeten. Es ging über vier oder fünf Jahre. Dem Arbeitsplatz meines Sohnes drohte eine Verlagerung ins Ausland. Mehrere Klinikaufenthalte meiner Enkelin brachten keine Besserung. Wir schrien zum Herrn. Unser Sohn behielt seine Stelle und kann hierbleiben. Die Enkelin, die vorher hungerte, aß wieder, hat zugenommen, ist gläubig und hat einen tollen Ausbildungsplatz mit netten Kollegen. Sie fühlt sich wohl und ist gesund. Halleluja! Danke, Vater im Himmel, und danke euch für alle Gebete.

Ganze Gebetserhörung lesen

Gott heilt bei geringer Chance

Meine Frau kam im Oktober letzten Jahres mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus. Es wurde ein Darmdurchbruch diagnostiziert. Mir wurde gesagt, dass meine Frau die OP wahrscheinlich nicht überleben wird. Die geringe Chance lag bei 30 bis 40 Prozent. So die Prognose der Ärzte. Doch Gott war da und half. Erst im Januar war meine Frau überm Berg. Die Ärzte sagten voraus, dass es Jahre dauert, bis sie wieder gehen kann. Doch meine Frau konnte innerhalb weniger Wochen laufen. Die Ärzte sprachen von einem Wunder, obwohl sie alle ungläubig sind.

Ganze Gebetserhörung lesen

Erbangelegenheit geklärt

Vor einiger Zeit habe ich mein Gebetsanliegen an euch gegeben. Es ging um eine Erbangelegenheit und um meine Gesundheit. Die Hüftschmerzen sind weniger geworden und die Erbangelegenheit hat sich erledigt. Ich bin dankbar, dass ihr für Anliegen betet und ihr Gottes Sprachrohr sein dürft.

Ganze Gebetserhörung lesen

Zurück auf die richtige Spur

Vielen Dank für das Buch "Du bist wertvoll". Es hat mich wieder auf die richtige Spur gebracht und mich von falschen Göttern, dämonischen Eindrücken und Süchten frei gemacht. Mein neues Leben hat damit begonnen, dass ich das Dokument in dem Buch unterschrieben habe und mein Leben und Herz wieder in die Hände von Jesus gegeben habe. DANKE, DANKE, DANKE.

Ganze Gebetserhörung lesen

Von Augenproblemen geheilt

Von Herzen danke für Euer Gebet um Heilung meiner Augenprobleme. Sie waren wirklich massivster Art und schon bald nachdem ich Euch dieses Anliegen mitgeteilt hatte, haben sich zunehmend Schritt um Schritt weitere Verbesserungen im rechten Auge eingestellt. Ich sehe fast durchweg wieder ganz normal. Gott ist so gut!

Ganze Gebetserhörung lesen

Heilung von Gehirnentzündung

Ich danke Ihnen für die Gebete und auch für die Gebetsnacht, an der ich teilgenommen habe. Gott hat Wunder getan. Ich kam einfach, um ihn zu ehren. Als aber während der Nacht ein Aufruf wegen Kopfschmerzen infolge einer Krankheit kam, hat Gott mich daran erinnert, dass ich vor ca. 30 Jahren eine Gehirnentzündung hatte. In den letzten Monaten hatte ich heftige Kopfschmerzen. In dieser Nacht durfte ich eine Heilung bekommen, nachdem mir Isolde die Hände aufgelegt hatte.

Ganze Gebetserhörung lesen

Bestandene Prüfung

Ende Mai 2021 baten wir euch um Gebetsunterstützung für unsere Tochter, für das Bestehen ihrer Prüfung. Heute können wir voll Freude mitteilen, dass sie die Prüfung bestanden hat. Für alle Führung sind wir unserem Herrn sehr dankbar.

Ganze Gebetserhörung lesen

Frei vom Alkohol

Lange Zeit war mein Mann alkoholabhängig. Ich bat euch um Gebet. Ich wurde so sehr von Gott berührt, glaubte fest und danke Gott, dass er geholfen hat. Mein Mann ist frei. Danke für eure Gebete. Wir haben einen Gott, der Wunder tut.

Ganze Gebetserhörung lesen

Enkelin gesund

Meine achtjährige Enkelin war bei mir, als die Gebetsnacht online lief. Nach einer Erkältung vor vielen Wochen hatte sie sich nicht mehr erholt. Sie war sehr schwach. Das habe ich euch geschrieben und um Gebet gebeten. Es geht ihr wieder richtig gut und sie ist wieder völlig gesund. Herzlichen Dank an euch und an Jesus.

Ganze Gebetserhörung lesen

Zuversicht auf Heilung

Ich höre Ihre Andachten und bin sehr dankbar dafür. Nachdem ich wegen der Impfung gegen das Virus große Schmerzen und Ängste hatte, bin ich Ihrer Aufforderung gefolgt, meine Hände in Zuversicht auf Heilung durch Jesus Christus auf die Stelle am Körper zu legen, und wurde geheilt.

Ganze Gebetserhörung lesen
cross