Nimm Gottes Perspektive ein

Römer 12,2: „Passt euch nicht dieser Welt an, sondern ändert euch, indem ihr euch von Gott völlig neu ausrichten lasst. Nur dann könnt ihr beurteilen, was Gottes Wille ist, was gut und vollkommen ist und was ihm gefällt.“

Ermutigung der Woche

Es gibt so vieles, das uns das Denken abnimmt – Medien, Navigationsgeräte, Google, Ratgeber usw. Verlassen wir uns nicht viel zu sehr auf diese Vordenker? Als Christen haben wir doch in so vielem eine ganz andere Perspektive. Wir haben Zugang zu Gottes Gedanken-Datenbank. So wie Salomo Gott um Weisheit gebeten hat, dürfen wir es auch tun. Sind wir zufrieden, wenn wir alles so machen, wie es jeder macht – nur mit dem Segen Gottes?

Gottes Gedankengut hat eine ganz andere Basis. Unmögliches wird möglich. Grenzenlos, unbeschreiblich sind Worte, die seine Gedanken beschreiben. Wir verbringen viel Zeit mit den Medien und schauen uns Spielfilme an, in denen weltliche Normalität gespielt wird und wir fühlen uns vielleicht mitten drin im Geschehen.

,"10":0,"11":4,"12":0}”>Die Welt, mit der wir uns am meisten beschäftigen, wird unser Gedankengut prägen. Gottes geistliche Welt hat uns die Möglichkeit gegeben an seinen Gedanken Anteil zu haben. Nimm dir mal Zeit – nicht nur im Gottesdienst, beim Beten oder beim Bibellesen, sondern einfach zwischendurch – und denke über das Grenzenlose von Gott nach. Versuche in dieser Woche, deine Aufgaben, deine Situation, deine Beziehungen aus den Augen Gottes zu sehen. Es wird dir Ruhe und Frieden bringen.

 

cross