Nach vorne schauen

„Ich weiß genau, wofür ich mich mit aller Kraft einsetze. Ich laufe und habe dabei das Ziel klar vor Augen.“ – Die Bibel: 1. Korinther 9,26

Ermutigung der Woche

Wie gerne kreisen unsere Gedanken um das, was in der Vergangenheit schiefgegangen ist. Und manchmal beißen wir uns daran regelrecht fest. Wieso? Weshalb? Warum? Wen habe ich enttäuscht? Was wird das noch für Folgen für mich haben? Ganz klar: Du musst einen Schaden beheben, wenn du einen angerichtet hast und dich vielleicht auch entschuldigen oder vergeben. Du kannst die Vergangenheit aber nicht ändern.

Investiere deine Gaben, deine Liebe und alles, was in dir ist, um deine Zukunft sehr gut zu gestalten, und nicht, um deiner Vergangenheit nachzuhängen. Die Zeit, die du über deine Vergangenheit nachsinnst, ist wertvolle Zeit, die du für deine Zukunftsplanung einsetzten solltest. Du fährst ja auch nicht auf der Autobahn und schaust nur in den Rückspiegel oder fährst rückwärts auf der Bundesstraße. Dein Ziel liegt vor dir!

,"10":0,"11":4,"12":0}">Nimm dir für diese Woche eine bestimmte Sache vor und dann blicke auf das Ziel. Danke Gott dafür, dass er dir die Kraft und das Gelingen dafür gibt. Freue dich über alles, was dir gelungen ist. Und was dir nicht gelingt, lege beiseite und sage: „Das nächste Mal wird es besser werden.“ Es steht so viel von Gott für dich bereit!

 

Daniel Müller

Teile diese Seite mit deinen Freunden

Teile diese Seite in den sozialen Medien und segne deine Freunde.
cross