Neue Kraft in neuer Zeit

Zurückgeblickt auf unsere erste hybride Gebetsnacht. Thomas Inhoff erzählt von diesem besonderem Abend.

Es ist ganz offensichtlich: Wir stehen in einer neuen Zeit. Die Zeit zurückzudrehen, ist nicht möglich, und so ist es unumgänglich, sich neu auszurichten. Genau das haben wir in der Gebetsnacht – die diesmal am Tag stattfand – getan. 

Das Motto „Neue Zeit – Neue Kraft“ beschreibt treffend, was wir miteinander erlebt haben: Gottes Kraft in einer neuen Zeit. Die Erfahrungen, die jeder einzelne Besucher machen durfte, sind so vielfältig, wie es auch die individuellen Gebetsanliegen waren. Gottes Wirken war vom ersten Moment an spürbar. 

Mit dem Lied „Amazing Grace“ eröffneten Rahel und die Band den Nachmittag. So wie einst John Newton in diesem Text formulierte, ist es die kostbare Gnade Gottes, die uns gerettet hat, uns so weit gebracht hat und die uns nach Hause bringen wird – und genauso ist es auch in neuen Zeiten die Kraft der kostbaren Gnade, die uns aufrichtet. Der Einstieg in die gemeinsame Gebetszeit hätte kaum passender sein können. 

Papierblumen

Ja, auch beim Schreiben und Lesen fühlt es sich ungewöhnlich an, eine Veranstaltung Gebetsnacht zu nennen, wenn sie am Nachmittag stattfand. Doch nach 30 Jahren Gebetsnacht fällt es nicht leicht, dieses etablierte Format anders zu benennen. Fast dreißig Jahre lang startete die Gebetsnacht um 22 Uhr und ging dann ohne Pause bis zum Morgen mit gemeinsamem Frühstück als Abschluss. Wegen der Anpassungen aufgrund der Pandemie und wegen der Auflagen entstanden 2020 die Online-Gebetsnächte. 

Mit großer Vorfreude haben wir nun der Gebetsnacht, die endlich wieder mit Besuchern vor Ort stattfinden konnte, entgegengefiebert. Gemeinsam mit 500 Menschen in der Kathedrale und zugleich vielen Tausenden Freunden online war dies unsere erste hybride Gebetszeit. Während der Pandemie hatten wir über unterschiedliche Wege über das Internet zu unseren Freunden Kontakt. Doch so gut auch die Kommunikation gelungen ist, so wenig möglich war es natürlich beispielsweise auf einen prophetischen Impuls oder auf die Einladung zum Gebet hin nach vorne zu kommen, wenn man irgendwo vor einem Bildschirm saß. Und dennoch haben uns etliche Male Rückmeldungen erreicht, dass ein prophetischer Zuspruch jemandem galt, der online verbunden war. 

Diesmal hatte jeder zur Begrüßung eine Papierblume bekommen und Daniel Müller lud später dazu ein zu notieren, wofür Gott neue Kraft schenken soll – und diese Blume dann ans Kreuz zu heften. Parallel dazu konnten die Online-Besucher digital eine Frage beantworten und auf diesem Weg ihre „Blume“ ans Kreuz bringen. Auch wenn es ergreifend war, physisch vor dem Kreuz mit vielen hundert Menschen zu stehen, so war es doch für Gott unbedeutend, wie das Thema zu ihm gebracht wurde. Wichtig war, dass es im Glauben und mit Erwartung zu ihm gebracht wurde. Gott schenkte uns dazu einen offenen Himmel. 

Die Predigt von Isolde Müller „Jeden Tag neue Kraft“ baute im Glauben auf und ermutige, die Kraft Gottes ganz praktisch zu ergreifen. Pastor Acheampong Sampson verstärkte diese Dynamik weiter. Mit seiner seiner herzlichen und mitreißenden Art veranschaulichte er bewegend, wie sich Gottes Kraft entfaltet, wenn wir mit Christus verbunden sind. In dieser Glaubensatmosphäre haben viele Mut gefasst und im Glauben Schritte gewagt, wie sie uns anschließend berichteten. 

Friedensstifter

Auch für den Frieden und um neue Kraft für Friedensstifter wurde gebetet. In dieser Zeit braucht es Menschen, die sich von Gott gebrauchen lassen und die Bürde mittragen, gegen Gewalt, Ungerechtigkeit und Unfrieden einzutreten. Frieden stiftet man nicht einfach nebenbei und es braucht eine neue Kraft, denn für viele stellt die Dimension, in der wir diese Verantwortung übernehmen müssen, eine noch völlig neue Größenordnung dar. In diesem Bewusstsein gab es die Gelegenheit, für unsere Nation im Gebet einzustehen und eine neue Kraft für Friedensstifter freizusetzen. In Einheit standen wir für Frieden in der Ukraine und in anderen internationalen Konfliktregionen ein und leisteten Fürbitte für die Obrigkeit. 

Auch die Jugend war lebendig vertreten. Sie veranschaulichte die Notwendigkeit einer neuen Herzenshaltung. Denn es ist die Herzenshaltung, auf die Gott schaut und die es möglich macht, aus Kraftlosigkeit herauszutreten und Gottes Kraft neu zu empfangen. Auch dieser anschauliche Beitrag von Dörte ging tief in die Herzen und viele folgten der Einladung des Altarrufes. Mit dem Lied „Frei sein“ proklamierte die Jugend gemeinsam mit allen den Wunsch, von Gott erfüllt zu sein.

Das gemeinsame Abendmahl bildete den Höhepunkt und den Abschluss der Gebetszeit. So bekannt es auch ist, dass Gott uns im Abendmahl in seiner Kraft begegnet, so mächtig war dennoch die Erfahrung, das Mahl des Herrn wieder einmal gemeinsam
mit 500 Menschen zu feiern. Es war spürbar, dass Gott in unseren Herzen neu die Gewissheit verankerte, dass in der neuen Zeit, in der wir leben, seine Kraft unverändert ist. Es ist sein Sieg am Kreuz, der für alle Zeiten gilt, und er ist derselbe gestern, heute und
in Ewigkeit.

Mit dieser Gewissheit im Herzen ging die „Gebetsnacht“ zu Ende und es bleibt nur dem großen Team der Ehrenamtlichen von über 80 Personen von ganzem Herzen zu danken. Ohne den unermüdlichen Einsatz jedes Einzelnen wäre der Ablauf nicht so unbeschwert möglich gewesen. Danke für euren Krafteinsatz in dieser neuen Zeit und den Segen, den ihr dadurch freigesetzt habt!

Thomas Inhoff, Missionswerk Karlsruhe

Gebetsnacht in der Christus-Kathedrale vom Missionswerk Karlsruhe

Gebetsnacht an Karfreitag

Die nächste Gebetsnacht findet schon am 7. April 2023 statt. Trag dir doch den Termin in deinem Kalender ein, damit du nichts verpasst. 
Mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Schau dir auch unsere weiteren Beiträge zu diesem oder einem verwandten Thema an.

Auge gesund

Gott hat an Karfreitag mein linkes Auge geheilt. Mir fiel es erst einen Tag später auf. Ich hatte zur Gebetsnacht um Heilung für die Haut gebeten. Die Haut wurde nicht geheilt, aber das Auge hat Gott geheilt, ohne dass darum gebetet wurde. Ist das nicht großartig? Auch hatte ich übernatürlichen Frieden als mein Mann dreieinhalb Wochen im Krankenhaus war.

Ganze Gebetserhörung lesen

Harnwegsinfekte

Vor einiger Zeit schrieb ich Ihnen bezüglich meiner wiederkehrenden Harnwegsinfekte. Die Gebete wurden erhört. Die Infekte blieben aus.

Ganze Gebetserhörung lesen

Dankbar versöhnt

Gott hat geholfen. Meine Tochter und ich haben uns wieder versöhnt und meine Enkel darf ich wieder regelmäßig sehen. Lob und Dank, Herr Jesus.

Ganze Gebetserhörung lesen

Normaler Befund

Danke für eure Gebete. Kurz nach dem Gebet rief die Arztpraxis an, die vormals auffälligen Befunde waren jetzt normal. Halleluja.

Ganze Gebetserhörung lesen

Befreit von Nesselsucht

Ich bat Euch um Gebetsunterstützung für meine angeschlagene Gesundheit und dass die furchtbare Nesselsucht nach 3 langen Monaten endlich vorbei geht. Ich verspürte schon einen Tag nach der Gebetsnacht, am Sonntag, eine erste merkliche Besserung. Seit gestern ist nun alles vorbei. Ich habe keinerlei Juckreiz mehr. Ich danke dem Herrn und Euch von ganzem Herzen.

Ganze Gebetserhörung lesen

Neue Arbeit

Ich möchte mich ganz herzlich für die Gebete bedanken. Alles hat sich zum Guten gewendet. Mein Schwiegersohn hat eine neue Arbeitsstelle bekommen und die anfänglichen Schwierigkeiten sind beigelegt. Alles ist gut. Auf Gott kann man sich immer verlassen.

Ganze Gebetserhörung lesen

Heilung bei der Heilungskonferenz erlebt

Ende Mai letzten Jahres war ich bei der Heilungskonferenz in der Christus Kathedrale. Ich hatte starke Knieschmerzen (Miniskusriß). Sie, Herr Müller, haben während der Gebete davon gesprochen, dass sie eine Frau mit einer kranken Zunge sehen, was von einer anderen Krankheit herrührt. Ich dachte sofort, ich bin das, da ich das Sjögren-Syndrom (eine rheumatische Autoimunkrankheit) hatte. Es kam eine große Freude über mich und ich wusste, Gott meint es gut mit mir. Ab diesem Zeitpunkt nahm ich keine Cortison-Tabletten mehr ein. Ich glaubte einfach, dass Gott mein liebender Vater ist und mich meint. Ca. 8 Wochen später berichtete ich meiner Hausärztin davon. Sie war entsetzt. Ich bat um eine Blutuntersuchung. Zwei Wochen später fragte ich nach dem Befund. Sie sah mich lange erstaunt an und sagte dann, ja, sie sind gesund. Auch mein Knie ist wieder soweit hergestellt, dass ich schmerzlos gehen kann. Gott hat mich wieder so gesund gemacht, wie ich es gar nicht zu hoffen wagte. Danke Gott und danke Ihnen, dass Gott durch Sie wirkt.

Ganze Gebetserhörung lesen

Gebet der Gebetsnacht erhört

Für die letzte Gebetsnacht hatte ich ein Fax mit Gebetswünschen geschickt, u.a. auch über die "Familie"! Wollte Ihnen heute nur mitteilen, dass die Gebete erhört wurden und ich wieder Kontakt zu meiner Enkeltochter habe und auch mit meinem Schwiegersohn sprechen konnte! Vielen Dank, Gott hat die Gebete gehört und sie sind in Erfüllung gegangen!

Ganze Gebetserhörung lesen

Heilung von Tinnitus auf der Israelreise

Auf der Israelreise, als wir abends in Maagan im Kibbuz angekommen sind, habe ich mit meiner Frau telefoniert und ihr vom Tag berichtet. Dabei bin ich runter an den See Genezareth gelaufen. Auf einmal hörte ich eine Grille zirpen. Ich war ganz verwundert. Ich hatte seit 38 Jahren Tinnitus auf den Ohren und habe deswegen ständig Grillen zirpen gehört – Tag und Nacht. Und jetzt in Israel wurde ich davon befreit! Ich habe nicht mal dafür gebetet! Ich danke dem Herrn ohne Ende!

Ganze Gebetserhörung lesen

Wieder Auto fahren

Ich habe eine wunderbare Gebetserfahrung erlebt. Ich kann wieder laufen und Auto fahren und noch manch andere kleine Dinge darf ich erfahren durch euer Gebet. Dafür bin ich Gott unendlich dankbar.

Ganze Gebetserhörung lesen
cross