Oasentage 2021

Da bis mindestens Juni 2021 keine touristischen Reisen nach Israel möglich sind, können unsere Oasentage 2021 nicht stattfinden

Den biblischen Verheißungen ganz nah

7. – 12. Mai 2021

 

Selten hat man so eine Möglichkeit: Mitten in der Wüste Israels können wir ein bequemes Quartier beziehen, umgeben von der herrlichen Wüstenstimmung. Komm mit auf die Oasentage 2021! Der Kontrast zum Leben im grünen Europa wird schon auf dem Weg vom Flughafen zur Oase sichtbar.
Die grünen Farbtöne im Sharon-Gebiet am Anfang der Strecke weichen unterwegs langsam der dominierenden ockergelben Wüstenfarbe. Die Berge von Judäa an der Straße Richtung Süden sind noch von Wald bedeckt. Doch die Bäume werden auf den Weg in den Süden immer weniger. Und dann kommt der große Augenblick: In einem weiten Tal aus lauter Wüstensand, umkreist von einer faszinierenden Berglandschaft, sieht man mittendrin einen grünen Fleck – die Oase der Beduinen. Ruhe und Entspannung in der Weite der Wüste.

Die originelle Atmosphäre dieser Oase, eingerichtet mit Hängematten, einigen Brunnen mit trinkbarem Wasser, vielen tropischen Pflanzen und idyllischen Relax-Plätzen, wird in diesen Tagen unser Zuhause. Lass die Seele baumeln auf unseren Oasentagen.
In bequemen, mit viel Liebe eingerichteten Zimmern mit WC/Dusche und Klimaanlage erlebst du die erste Nacht. Der paradiesische Sound der vielen Vögel gibt einem das Gefühl, dass hier die Welt noch in Ordnung ist. Es besteht auch die Möglichkeit, in abgeteilten „Zeltzimmern“ mit wenigen Personen zu übernachten. Diese Zelte sind allerdings keine Zelte, wie sie der Europäer kennt, sondern stabile Behausungen mit Matratzenbetten und Klimaanlage. Sogar Kaffee und Tee stehen bereit.
Vom Speisesaal mit herrlichem Essensbüfett hat man einen unbeschreiblichen Blick auf den Zelotenberg mit seiner eigentümlichen Formation.
Etwas Besonderes ist es, in dieser Atmosphäre mit Daniel und Isolde Müller die Bibel zu erleben und aus dem Leben von Abraham, Isaak, Jakob und Mose zu lernen. Denn um die Oase herum liegt – so weit das Auge reicht – dieselbe Realität, wie sie die Wüstenväter erlebt haben. Mit interessanten Einblicken in das Leben in der Wüste und in die Zusammenhänge für unser heutiges Leben mit Gott, mit Lobpreis und leckerem Essen und viel Freizeit werden diese Tage, die du mit Gott erlebst, zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.
Du kannst relaxen und hast Zeit für dich, während du aus der Oase auf Ziegenherden, die nach Grashalmen suchen, oder auf Kamelkarawanen schaust. Vieles ist so wie zu biblischen Zeiten. Hier versteht man, wie man damals aufeinander angewiesen war. Hier war die Schule Gottes für Abraham, Isaak, Mose und Jakob aus den fünf Büchern Mose, in denen wir die Grundlagen lesen, wie wir mit Gott leben können. Auf den Oasentagen wirst du die Bibel viel besser verstehen lernen.
Ein paar Tage jenseits der Zivilisation Gottes Gegenwart zu erfahren, hinterlässt tiefe Eindrücke. Dabei ist die Abgeschiedenheit kein Risiko, denn die nächste Großstadt ist nur etwa 15 Autominuten entfernt.
Nach 4 Tagen Oasenzeit machen wir uns auf den Weg nach Jerusalem. Unterwegs haben wir noch die Möglichkeit einzukaufen. Im Nationalpark Ein Feschcha bestaunen wir die Erfüllung der Verheißung aus Hesekiel 47. Nach einem Picknick können wir im Toten Meer baden oder am Strand entspannen.
Danach überwinden wir 1.200 Höhenmeter. Hier genießen wir den lang ersehnten Blick über Jerusalem und beten für die Stadt. Nach dem Frühstück fahren wir am nächsten Morgen zum Gartengrab, wo wir wie Jesus und seine Jünger das Abendmahl feiern.
Hinter uns liegen nun bewegende Tage in genau jenem Land, in dem Mose und Abraham lebten und in dem Jesus selbst auf die Welt kam. Diese wertvollen Impulse werden uns erfahrungsgemäß noch lange begleiten.Komm mit auf die Oasentage 2021! Lade dir hier den Reiseprospekt herunter mit allen Infos und dem Anmeldeformular.

Ähnliche Beiträge

Schau dir auch unsere weiteren Beiträge zu diesem oder einem verwandten Thema an.

Mit Segen beschenkt

Von Herzen möchte ich mich noch einmal für die Zeit hier bedanken. Es war und ist der bisher größte Segen in meinem Leben gewesen. S. S.

Wertvolle Begegnungen

Danke für diese sechs Tage, die so vollgepackt sind mit wertvollen Begegnungen und geistlichen Inputs. Es fühlt sich an, als wären es drei Wochen. R. G.

Gebetserhörung

Ich habe ein Jahr nach dem Tod meines Mannes Jesus kennengelernt. Im Jahr 2000 war ich das erste Mal in Israel. Ich habe dann gebetet, dass ich noch einmal nach Israel reisen kann. Und: Es kam eine Frau auf mich zu, die mir die Reise bezahlt hat. Ich habe so einen Frieden dort.

C. G.

cross