Live aus dem Missionswerk

Lerne POPUP kennen! Die sozial-christliche Arbeit in Südafrikas Hauptstadt Pretoria hat in den vergangenen 10 Jahren 6.518 Menschen Zukunft und Hoffnung gegeben. Und es geht weiter …

Ein Bericht von Gerrit Heymans, Geschäftsführer von POPUP

„Eine Person kann die Welt verändern, indem sie Menschen Hoffnung gibt.“

Dieses Zitat von US-Navy-Admiral William McRaven ist eine starke Aussage. Sie ist vielleicht nicht in vollem Umfang wahr, aber einem Menschen Hoffnung zu geben, verändert definitiv die Welt um ihn herum. POPUP hat in den letzten 10 Jahren 6.518 Menschen Hoffnung gegeben und wir machen damit weiter. Es ist unsere Vision, dass noch viel mehr Menschen ihre von Gott geschenkten Talente erkennen und sie befähigt werden, diese auch entsprechend einzusetzen, damit sie Arbeit  finden und letztendlich ihr eigenes Schicksal und das der Menschen um sie herum verändern.

Mit einem ganzheitlichen Ansatz befähigt POPUP die Lernwilligen auf ihrem Weg sowohl intellektuell wie auch emotional, geistlich und körperlich. Dieser ganzheitliche Ansatz stellt sicher, dass sie Mitgestalter werden in ihren Gemeinden und im Land. Viele der Absolventen von POPUP haben nicht nur für sich selbst neue Hoffnung geschöpft, sie geben auch ihren Familien, Freunden und Gemeinden diese Hoffnung weiter.

Das größte Geschenk, das wir geben können, ist, Menschen zu inspirieren, damit sie Gott erkennen und sich selbst und ihre Zukunft in den Blick nehmen. Wir möchten uns bei jedem bedanken, der uns darin begleitet, Hoffnung zu schenken, und wir freuen uns auf die Zukunft in dem Wissen, das wir noch eine Menge erreichen möchten. 

Wie ein Teilnehmer radikale Veränderung erlebte

„Ich war eine sehr wütende Person, ständig traf ich falsche Entscheidungen. Ich hasste meinen Vater, denn er erlaubte mir nicht, so zu handeln, wie ich wollte. So brachte ich mich in einige schlimme Situationen mit meinen Freunden. Mit 13 war ich bereits ein Gangster und in diesem Alter begann ich auch, sexuell aktiv zu werden. Ein Jahr später war ich bereits an Vergewaltigungen und anderen kriminellen Machenschaften beteiligt. Ich hatte aber Angst, mich verändern zu müssen, und behielt alles für mich.

Durch das „Foundation for Life“- Seminar bei POPUP schaffte ich es, Schritte der Heilung zu gehen und ich habe mich radikal verändert. Jetzt weiß ich, wie ich Herausforderungen im Leben begegnen kann. Ich begriff: Wenn ich die furchtbaren Dinge in mir verberge, werden sie mich schließlich auffressen und quälen. Wenn man mit niemandem darüber spricht, wird es einen zerstören. Ich lerne ein Leben zu leben, das nicht von Rache bestimmt ist, sondern von Ehrlichkeit und von Vergebung. Dieser Kurs half mir, meine Fähigkeiten zu erkennen, meine Bestimmung und warum mich Gott erschaffen hat. Alle Antworten, nach denen ich immer gesucht hatte, finde ich bei meinem Schöpfer. Jetzt werde ich seinem Wort folgen, indem ich in meiner eigenen Bibel lese.“

Ein anonymer POPUP-Teilnehmer

Unser Engagement bei POPUP

Seit 2006 unterstützen wir die sozial-christliche Arbeit von POPUP (People Upliftment Project) in der südafrikanischen Hauptstadt Pretoria. Menschen ohne Arbeit werden in ihren beruflichen Fertigkeiten geschult, finden erstmals eine Stelle und haben die Chance, aus dem Elendskreislauf von Arbeitslosigkeit, Armut und Krankheit auszubrechen. Darüber hinaus gibt es eine Essensversorgung, Kleiderläden, Sozialberatung, ein Kinderheim für Aidswaisen und andere Hilfen für die Ärmsten in den Straßen der Hauptstadt.

Bitte unterstütze unsere soziale und missionarische Arbeit in Südafrika und weltweit jetzt durch eine Online-Spende.

 

Deine persönliche Mail aus Karlsruhe