Ein Dank aus Indien

Dank euch, hat das Mercy-Hospital in Indien, Kalkutta, einen neuen Computertomopraph. Erfahre hier, wie deine Spende in Indien einen Unterschied macht.

Schon seit Langen sind wir als Missionswerk mit dem Mercy Hospital in Kolkata verbunden, das der armen Bevölkerung medizinische Versorgung ermöglicht. Mithilfe unserer Missionswerkfreunde konnten wir jetzt einen neuen Computertomografen finanzieren, der wichtig ist, um Krankheiten zu erkennen. 

Nun erreichte uns ein Dankesbrief von Bonnie und Dr. Jim Long vom Mercy Hospital, den wir gerne an euch und alle Spender weitergeben. 

Bonnie ist die Tochter von Dr. Huldah und Mark Buntain, die vor über 65 Jahren als Missionare nach Kolkata, Indien, kamen. Auch ihr Mann Jim ist Missionarssohn und beide gingen ins Gesundheitswesen: Bonnie als Krankenschwester und Jim als Herzchirurg. Gemeinsam engagieren sie sich in der Leitung des Mercy Hospital und wir sind mit ihnen dankbar, dass der neue CT-Scanner nun hilft, Krankheiten zu behandeln.

 

Liebe Isolde, lieber Daniel,
 mit dankbaren Herzen blicken wir auf eure großzügige Spende, die uns im März 2021 für den Kauf eines Computertomografen erreicht hat. Menschen in Europa können sich wahrscheinlich gar nicht vorstellen, was es für das Mercy Hospital in Kalkutta bedeutet, einen solchen CT-Scanner zu besitzen. Danke, dass ihr über einige Jahre die große Summe von 166.879 Euro gesammelt habt, damit wir das Gerät jetzt bei der Firma Siemens bestellen konnten.
  
 Ein CT-Scanner ist ein wesentliches Diagnosewerkzeug, mit dem viele Arten von Krankheiten erkannt werden. Jetzt kann das Mercy Hospital diese wertvolle Technologie nutzen, um armen und benachteiligten Menschen in Kalkutta eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung zu bieten. Wir werden euch von der Einweihung des CT-Scanners berichten, sobald er geliefert ist. 
  
 Das Mercy Hospital hat durch die Unterstützung des Missionswerk Karlsruhe in den letzten Jahren einen hohen Klinikstandard in dieser sonst so chaotischen Stadt Kalkutta erreicht. In unserem 200-Betten-Krankenhaus habt ihr schon die Erneuerung der Station für die Betreuung der Armen, vier neue OP-Säle nach westlichem Standard und viele weitere Bereiche und medizinische Geräte finanziell ermöglicht. Danke, danke – ihr seid ein Segen für das arme Kalkutta! In den vielen vergangen Jahren war immer auf euch Verlass, auch wenn uns andere Spender verlassen haben.
  
 Eure Freunde, Bonnie und Dr. Jim Long
Computertomograph im Mercy-Hospital, Kalkutta

Ein neuer Computertomograph für das Mercy-Hospital

10 Jahre lang war der Computertomopraph in unserem Mercy-Hospital in Kalkutta, Indien, in Betrieb. Jetzt kann er nicht mehr repariert werden.
Mehr erfahren

Ähnliche Beiträge

Schau dir auch unsere weiteren Beiträge zu diesem oder einem verwandten Thema an.
cross