In der Bibel werden wir immer wieder dazu aufgefordert, ein neues Lied zu singen. Aber was bedeutet das konkret für dein Leben? Daniel Müller hat sich in der Bibel und in der Natur auf die Suche nach dem neuen Lied gemacht.

Lobpreis meint viel mehr als Gesang. Er bedeutet, im Einklang mit Gottes Willen zu leben. Als Lobpreiser und Lobpreisleiter, der ich seit meiner Jugend bin, würde ich dieser Aufforderung in der Überschrift „Singt ein neues Lied!“ nachkommen, indem ich ein Lied suche, das wir noch nie gesungen haben. Doch dieser Aufruf enthält noch eine Menge mehr. An zahlreichen Stellen in den Psalmen sind wir aufgefordert, ein „NEUES LIED“ anzustimmen. Im Buch Jesaja und selbst noch in der Offenbarung ist von einem NEUEN LIED die Rede.

In Jesaja 42,10 lesen wir: „Singt dem Herrn ein neues Lied, und rühmt ihn überall auf der Welt!“ Seit Dezember beschäftigt mich diese Aufforderung sehr und ich forschte dazu in der Bibel. Es steckt so viel darin, das gerade für unsere Zeit dran ist. Zudem gefiel mir die Aussage, die ich in dieser Zeit hörte: „Lobpreis ist gelebter Gehorsam.“ Gelebter Gehorsam kann nicht nur eine halbe Stunde Singen im Gottesdienst bedeuten! Lobpreis ist viel mehr: Lobpreis ist der Teil unseres Lebens, den wir im Einklang mit Gottes Willen leben!

Gottes Größe verkünden

In Psalm 40,4 erzählt David: „Er gab mir ein neues Lied in meinen Mund, einen Lobgesang für unseren Gott. Das werden viele Leute hören, sie werden den Herrn wieder achten und ihm vertrauen.“ Wer das NEUE LIED singt, verkündet vor den Menschen, was Gott getan hat, er proklamiert Gottes Größe. Es gibt Zeiten, in denen du nichts selber tun kannst für eine Veränderung. Wir haben das NEUE LIED zu singen – die Veränderung bei uns selbst und bei den Menschen bewirkt derjenige, der den Sieg errungen hat.

Ehre für unsere Erlösung

Psalm 66 beginnt mit der Aufforderung: „Jubelt Gott zu, all ihr Menschen auf der Erde!“ Und weiter ruft er dazu auf, Gottes Namen zu besingen und seine Größe zu rühmen: „Singt und musiziert zu seiner Ehre, Stimmt ein Loblied an auf seine Größe und Pracht! Sprecht zu Gott: ‚Wie ehrfurchtgebietend sind deine Taten! Vor deiner Macht müssen sogar deine Feinde sich beugen.’“

Als Christen geben wir mit unserem NEUEN LIED Gott die Ehre für das, was er getan hat: Wir loben ihn für unsere Erlösung! Er hat uns errettet, indem er den Tod besiegte. Das NEUE LIED kann eine Reaktion sein, mit dem du diesen Sieg verherrlichst. Im Kampf stehen wir dem Teufel mit dem bereits errungenen Sieg gegenüber. In dieser Gewissheit soll unser NEUES LIED – unsere Proklamation – nicht erfüllt sein von Angst und Untergang, sondern vom Sieg! Das NEUE LIED bringt durch unsere Worte den Sieg in den sichtbaren Raum. Das NEUE LIED ist die Demonstration von Gottes Kraft und seiner Gegenwart.

Reagiere auf deine schwierigen Situationen, indem du mit dem antwortest, was in der Bibel steht: „Gott du bist größer, du bist stärker … Du hast schon David und Mose geholfen – du hilfst auch mir“! Der Klang deines NEUEN LIEDES setzt Gottes Kraft frei. Denn wenn du mit deinem Lied Gott dafür ehrst, was er getan hat, wirst du realisieren, was Gott für dich tun kann!

Sonntags wie alltags

David hat die Sache mit dem NEUEN LIED verstanden. Nachdem er die Bundeslade nach Jerusalem gebracht hatte, suchte er Leviten aus, die den Gesang am Heiligtum leiten sollten (1Chr 6,16). Er hat vollzeitliche „Danksager“ angestellt, in Vollzeit bezahlte „Hallaler“, Lobpreiser also (von hebräisch halal = preisen, verherrlichen). In 1. Chronik 9,33 lesen wir über die Musiker am Heiligtum: „Die Sänger waren von allen anderen Aufgaben befreit, weil sie ständig im Dienst waren“ (vgl. 1Chr 6,16; 16,4-6.41-42).

Je mehr ich über das NEUE LIED nachdenke, ergreift mich eine tiefe Sehnsucht, mehr mit dem Heiligen Geist zu erleben. Der Heilige Geist wohnt in jedem Menschen, der Ja gesagt hat zu Jesus. Ein Weg, in seine Tiefe zu kommen, ist das Singen im Geist. Es führt uns in eine ganz besondere Verbindung zu ihm in der Anbetung. Aber auch ganz normal im Alltag können wir zu ihm kommen, etwa indem wir spontan im Auto sagen: „Danke, Herr, dass du mich gerade bewahrt hast!“ Statt zu denken: „Dieser blöde …, wenn ich dem begegne!“ Wie wird unsere Antwort sein in schwierigen Situationen? Wird sie aus dem NEUEN LIED der tiefen inneren Erlösung bestehen? Oder das Lied der Allgemeinheit und des Mainstreams sein? Singen wir ein NEUES LIED. Lassen wir einen neuen Sound in unser Leben!

Mit Gottes Schöpfung

Vor ein paar Monaten fuhr ich mit unserer Tochter Debora in den Schwarzwald, um für unseren Lobpreis Wasserrauschen aufzunehmen. Mit meinem Handy habe ich an einem Bach, der idyllisch durch den Wald über Felsen plätschert, an vielen Stellen das Wasserrauschen aufgenommen. Zu Hause hörte ich meine Ausbeute an und bemerkte, dass derselbe Bach an jeder Stelle anders klang. Seit diesen Aufnahmen begeistere ich mich für den Klang der Natur. In der Musik der Schöpfung gibt es keine Wiederholung oder gleichen Klang. Jeder Wassertropfen hört sich anders an. Das begeistert mich. Wenn wir Menschen Musik machen, klingt vieles doch gleich. Und unsere ewig gleichen Jammerlieder erst! Doch in der Schöpfung ist jeder Klang neu.

Als ich im Internet nach weiteren Informationen suchte, musste ich feststellen, dass die Esoterik sich Natursounds schon lange für so manchen Unfug zu eigen macht. Es gibt esoterische Produkte mit Wasserrauschen, Walgesängen und Regenwaldgeräuschen. Doch nur weil der Teufel den Sound der Schöpfung für sich gebrauchen möchte, bleibt sie dennoch Gottes Schöpfung! Bei esoterischer Musik, die in Hotels läuft, fühle ich mich nicht wohl. Aber wenn ich in Gottes Schöpfung bin, etwa an einem Wasserfall, Bach oder Wald, beruhigt mich der Sound der Natur und gibt mir den Eindruck von unsagbarer Weite und Klangqualität, die man in keinem Studio nachahmen kann. Da hat sich Gott durch seine Schöpfung ein Naturorchester geschaffen, das gigantisch ist und in dem kein Sound sich wiederholt, wie kein Baum gleich aussieht.

Ich habe einen Bericht gehört, in dem man verschiedene Musikarten auf Kristalle wirken ließ. Wohltuende Musik führte zu unvorstellbar schöne Kristallformen. Belastende Musik ergab verformte Gebilde. Ich habe mich da nicht zu sehr hinein vertieft, aber diese Beobachtung sagt mir: Wenn schon die Materie Gut und Böse sichtbar unterscheidet, welche Auswirkung kann dann erst das NEUE LIED haben, das wir singen und aussprechen!

Ich stelle mir echt die Frage, ob das auch mit dem zu tun hat, wenn wir in einen Raum kommen und uns wohlfühlen oder eben nicht. Wie oft sind fremde Menschen außerhalb eines Gottesdienstes in unsere Kathedrale gekommen und haben gesagt: „Hier spürt man etwas Angenehmes.“ Eine Folge des NEUEN LIEDES, das hier so oft gesungen und gelebt wird? Wir dürfen einstimmen in die ganze singende Schöpfung und unsere Umgebung im Einklang mit Gottes Willen formen!

Sound der Veränderung

Das NEUE LIED ist ein ständiger Ausdruck dessen, wer Gott ist. Und weil Gott erschafft, weil er heilt und verwandelt, ist auch das NEUE LIED ein Lied, das verändert. Im NEUEN LIED berühren nicht die Musiker und Sänger die Gefühle derer, die sie musikalisch in den Lobpreis führen, sondern sie setzen Gottes Atmosphäre frei, sodass kein Mensch derselbe bleibt! Gott möchte Ungewöhnliches tun mit gewöhnlichen Leuten. Das NEUE LIED setzt Heilungen und Befreiungen frei. Wunder erfüllen den Raum. Das NEUE LIED ist ein Lobpreis, der nie langweilig wird. Er ist der Sound von Gottes Herrlichkeit und seiner Gegenwart. Es gibt weder Raum noch Zeit, wenn du Gott im Himmel berührst!

Als die Anhänger von Jesus sich nach seinem Weggang im Obersaal in Jerusalem versammelten, war der Wind der Sound des Himmels, der die Menschen mit dem Heiligen Geist erfüllte: „Plötzlich ertönte vom Himmel ein Brausen wie das Rauschen eines mächtigen Sturms und erfüllte das Haus, in dem sie versammelt waren. (…) Die Gemeinde wuchs mit jedem Tag, weil der Herr viele Menschen rettete“ (Apg 2). Der Wind ist der Sound, aus dem die Gemeinde geboren wurde. Sing das NEUE LIED, sodass der Wind des Geistes dein Leben ergreifen kann. Es ist das Freisetzen des Heiligen Geistes.

Als der Hirtenjunge David gegen den großen Kämpfer Goliath antrat, war der Wind der Schleuder das akustische Signal seines Sieges über Goliath. Der Stein in der Schleuder schuf einen ganz besonderen Siegessound. „Jeder wird wissen, dass der Herr keine Waffen braucht, um sein Volk zu retten!“, rief der Junge voll Vertrauen auf Gott dem überragenden und spottenden Soldaten Goliath zu. Das NEUE LIED ändert alles! Der Wind seines Geistes und der Klang des Sieges setzen den neuen Chorus frei. Das NEUE LIED ist das Lied der Veränderung bei dir und um dich herum. Stimm mit ein in das NEUE LIED des Geistes und sage: Hier bin ich, gebrauche mich.

Daniel Müller, Leiter des Missionswerks

Deine persönliche Mail aus Karlsruhe

Noch bis zum 18.12. bestellen und pünktlich zum Fest erhalten! Betriebsferien: Vom 24.12.18 bis 01.01.19 sind unsere Büros geschlossen. Für die während dieses Zeitraums vorgenommenen Bestellungen erfolgt der Versand ab dem 02. Januar 2019. Downloads werden weiterhin ausgeführt. Ausblenden